Anmeldung

Aufnahme in die 1. Klasse

Wir freuen uns, dass Sie Ihr Kind an unserer Schule anmelden möchten. Jedes Jahr stellen wir eine neue 1. Klasse zusammen, die aus 36 Kindern besteht. Die Anmeldung für die 1. Klasse umfasst drei Schritte:

1. Informationstage
Jedes Jahr finden die Informationstage für die Aufnahme in die neue 1. Klasse statt. Sie geben Ihnen die Möglichkeit, sich gründlich über die Ziele und das pädagogische Konzept der Schule zu informieren und Antworten auf Ihre persönlichen Fragen zu erhalten. Die Teilnahme an beiden Informationstagen ist verbindlich. Die Informationstage sind ausschließlich für die Eltern gedacht, eine Kinderbetreuung findet nicht statt.

Informationstage 2021:
Freitag, 22. Januar 2021, 20-22 Uhr
Samstag, 23. Januar 2021, 9-14 Uhr

Coronabedingt bitten wir Sie in diesem Jahr um eine Anmeldung zu den Informationstagen bis zum 19. Januar 2021.

2. Vormerkung
Wenn Sie sich nach den Informationstagen für eine Anmeldung Ihres Kindes an unserer Schule entscheiden, können Sie Ihr Kind zur Aufnahme in die 1. Klasse vormerken lassen. Die dazu notwendigen Unterlagen finden Sie hier:

Bitte geben Sie den Vormerkbogen und den schulärztlichen Fragebogen ausführlich ausgefüllt mit einem DIN A4-Blatt auf dem jeweils der Name sowie ein Foto des Kindes und ein Foto der Familie aufgeklebt ist (Fotos bitte in Normalgröße 9×13 oder 10×15 cm) bis zum 8. Februar 2021 per Post an uns zurück. Später eingehende Bögen können wir leider nicht mehr berücksichtigen.

3. Aufnahmegespräch und Probeunterricht
Ein Lehrer unserer Schule führt das Aufnahmegespräch mit beiden Eltern, während gleichzeitig in einem anderen Raum ein etwa zweistündiger „Spielunterricht“ mit einer Gruppe von jeweils sechs Kindern stattfindet. Dieser wird von mehreren Lehrern begleitet. Bei dem Spielunterricht geht es darum, die Kinder in ihrer individuellen Persönlichkeit und ihrem sozialen Verhalten kennenzulernen und ihre Schulreife festzustellen.

Aufnahmegespräche und Probeunterricht finden vom 22.-26. Februar 2021 statt.

Die Elterngespräche und die Begegnung mit den Kindern geben uns wichtige Anhaltspunkte, um eine ausgewogene Klasse bilden zu können. Außerdem möchten wir erfahren, ob eine pädagogische Zusammenarbeit zwischen Eltern und Lehrern fruchtbar erscheint und der Weg durch die Waldorfschule für das Kind möglich und richtig ist.

Noch vor dem Termin der staatlichen Schuleinschreibung werden wir Ihnen mitteilen, ob wir Ihr Kind aufnehmen können.


Quereinstieg
Normalerweise bleiben unsere Schüler zwölf Jahre zusammen, den klassischen Übertritt nach der 4. Klasse gibt es an Waldorfschulen nicht. Unsere Klassen sind meist voll besetzt und nur wenn ein Schüler oder eine Schülerin die Schule verlässt und ein Platz frei wird, kann ein neuer Schüler/eine Schülerin aufgenommen werden. Um den freien Platz bestmöglich passend besetzen zu können, führen wir für jede Klasse eine Warteliste.

Interessenten an einem Quereinstieg können sich das ganze Jahr über bewerben. Dazu bitten wir Sie um ein kurzes Bewerbungsschreiben und die beiden jüngsten Zeugnisse Ihres Kindes. Das Schreiben sollte u.a. das Alter, die gegenwärtig besuchte Schule und Klasse sowie die Gründe für einen Schulwechsel und die Aufnahme an unserer Schule enthalten. Auch was Sie mit der Waldorfpädagogik verbinden und warum Sie sich diese für Ihr Kind wünschen, würden wir gerne erfahren. Sie erhalten eine schriftliche Antwort des Aufnahmegremiums. Persönliche Gespräche im Vorfeld sind aufgrund der Vielzahl der Anfragen leider nicht möglich.

Bitte lesen Sie auch unsere FAQs zum Thema Quereinstieg.


Wann ist Ihr Kind schulreif?
Die Schulreife lässt sich nicht im Kalender verankern. Ob ein Kind schulreif ist oder nicht, ist weniger eine Frage des Stichtages als eine Entscheidung von Eltern, Erziehern, Lehrern und Schulärzten. Wir empfehlen Ihnen den Artikel „Wie die Schule für die Kinder reif wird“ vom Bund der Freien Waldorfschulen.